Schnellanfrage

24.05.2016 // 3 Wander-Tipps für Senioren

Wandern fasziniert über alle Altersgruppen hinweg – das gilt auch für Senioren, die die Freude für diese Sportart neu entdeckt haben, denn: Hier können Sie nicht nur sportlich aktiv sein, sondern ihr eigenes Tempo festlegen und außerdem Gleichgesinnte und neue Orte kennenlernen. Wenn auch Sie zu den Wander-Fans unter den Senioren gehören, haben wir hier drei konkrete Tipps für Sie, die Ihnen den Einstieg erleichtern und dabei helfen, die Zeit optimal zu nutzen.

Tipp #1: Seien Sie gut gerüstet

Wie vor jedem Trip stellt sich zuerst die Frage, welches Equipment Sie bei sich tragen sollten. Beim Wandern gilt natürlich: Alles, was wichtig ist, gehört in den Wanderrucksack – deshalb ist er das wichtigste Ausrüstungsstück.

Einen qualitativ hochwertigen Wanderrucksack erhalten Sie in der Regel in Sport- und Outdoorgeschäften. Lassen Sie sich dabei von einem Mitarbeiter beraten, der in der Regel weiß, worauf es ankommt. Entscheidend ist natürlich der perfekte Sitz, damit das Gewicht nicht all zu sehr spürbar ist, Sie dennoch Ihre Habseligkeiten perfekt verstaut bekommen.

Wenn es um Wander-Kleidung geht, sollten Sie ebenfalls keine Abstriche machen – auch, wenn das einen höheren Preis bedeutet, denn: Mit „echter“ Wanderbekleidung sind Sie auch für unbeständiges oder wärmeres Wetter gerüstet. Idealerweise kleiden Sie sich nach dem Zwiebel-Prinzip, was bedeutet, dass Sie mehrere Schichten tragen, die Sie je nach Wetter aus- und anziehen können. Außerdem unbedingt dabei haben sollten Sie:

  • Einen Wanderstock, der hilft, schwieriges Gelände zu meistern.
  • Gesunden Proviant (leichte Speisen, viel Wasser)
  • Ein Handy, um im Notfall Hilfe zu rufen.
  • Einen Erste-Hilfe-Kasten, um kleinere Verletzungen zu versorgen.

Eine gute Vorbereitung ist beim Wandern das A und O und sollte nicht unterschätzt werden – das gilt auch für den folgenden Tipp.

Tipp #2: Nehmen Sie den „richtigen Partner“ mit

Wandern macht im Team noch mehr Spaß. Natürlich könnten Sie jetzt direkt mit dem Argument entgegnen, dass Sie niemanden mitnehmen möchten, weil Sie sich neue Kontakte von Ihrer nächsten Wanderung erhoffen. Das ist natürlich vollkommen in Ordnung.

Wünschen Sie sich dennoch einen vertrauten Menschen an Ihrer Seite, sollten Sie sicherstellen, dass dieser Jemand auch die richtige Wanderbegleitung ist. Schauen Sie sich in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis um und stellen Sie Fragen, wie:

  • Mit wem bin ich am ehesten auf einer Wellenlänge?
  • Bei welcher Person besteht das geringste Konfliktpotenzial?
  • Wer ist der beste Teamplayer?

Häufig ist der „richtige Wanderpartner“ nicht unbedingt der eigene Lebensgefährte oder beste Freund. Natürlich sollten Sie sich gut verstehen, ein möglichst gleicher Fitnessstand und die gemeinsame Freude am Wandern ist jedoch ebenso wichtig. Es lohnt sich also, den „Suchradius“ ein wenig auszuweiten.

Tipp #3: Übernehmen Sie sich nicht

Beim Wandern gilt, wie bei so vielen Dingen: Nehmen Sie sich die Zeit, die Sie brauchen. Besonders zu Beginn neigen viele Wander-Anfänger dazu, zu anspruchsvolle Wege auf sich zu nehmen – einer der größten Fehler überhaupt. Auch, wenn Sie Feuer und Flamme sind und Ihre Ambitionen keine Grenzen kennen, sollten Sie erst einmal kleinere Routen in Angriff nehmen und die Belastung nach und nach steigern. Deshalb gilt:

  • Suchen Sie sich vor allem zu Beginn leichtere Routen aus.
  • Legen Sie regelmäßig Pausen ein.
  • Wandern Sie mit jemandem, der bereits Erfahrung hat und bei Schwierigkeiten helfen kann.
  • Haben Sie Geduld und lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn Sie eine Wanderung nicht komplett zu Ende bringen, weil Ihre Kondition noch nicht ausreicht.

Sie haben die Möglichkeit, die besten Voraussetzungen für einen schönen Wander-Trip zu schaffen, also tun Sie das auch. Denken Sie dabei an das richtige Gepäck, gehen Sie mit dem richtigen Wanderpartner beziehungweise der richtigen Wandergruppe los und seien Sie nicht zu übereifrig. Wenn Sie diese Tipps befolgen, dürfte die nächste Tour die erste von vielen schönen Routen sein, die Sie bei Ihrem neuen Hobby entdecken werden.

0 Kommentare

Kommentar schreiben