Schnellanfrage

10.07.2015 // Die Vorzüge der Bikeschaukel Tirol

Das Besondere an der Bergschaukel Tirol, einer noch recht neuen Attraktion für Mountainbiker: Die einzelnen Etappen sind so angelegt, dass man viele Höhenmeter mit der Gondel oder dem Sessellift zurücklegen kann. Dieses Konzept kommt besonders bei abfahrtsorientierten Bikern sehr gut an.

Mountainbiker, die den Spaß des Sports eher darin sehen, die Höhenmeter selbst zu bezwingen, stehen der Bikeschaukel Tirol natürlich erst einmal skeptisch gegenüber. Doch auch ihnen bietet das „Schaukeln“ quer durch Tirol einige Vorzüge.

 

Die Bikeschaukel Tirol: Wer, wie, was, warum

Die Bikeschaukel erstreckt sich über eine Länge von 670 km von Nauders im Südwesten bis nach Walchsee im Nordosten und damit einmal quer durch Tirol. Sie bietet 15 Etappen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden, die auch unabhängig voneinander befahren werden können. Wen einmal die Kräfte verlassen, kann etliche Höhenmeter bequem mit der Gondel oder einem Sessellift zurücklegen. Insgesamt gibt es 18 Liftanlagen, die von Mountainbikern nach dem Erwerb einer Liftkarte genutzt werden können. Daraus ergeben sich eine ganze Menge verschiedene Vorteile.

#1: Die Lifte sparen Kraft und Zeit
Auch wenn es für viele Mountainbiker gerade darauf ankommt, einen Berg selbst zu bezwingen, müssen sie doch eingestehen, dass es auch Vorteile hat, einen Lift zu benutzen: Es spart enorm viel Kraft und Zeit. Das Resultat: Man kann mehr und weiter fahren und dadurch viel mehr sehen und erleben. Besonders wenn Sie als Urlauber in Tirol unterwegs sind und nur begrenzt Zeit haben, können Sie die Bikeschaukel mit ihren Liften nutzen, um möglichst viele Strecken abzufahren.

#2: Trotz Nutzung der Bikeschaukel sind Ihre Höhenmeter-Leistungen beachtlichAlpin Life Hotel Gebhard in Fiss
Die Bikeschaukel Tirol ist keinesfalls so angelegt, dass Sie sich komplett auf die Lifte verlassen können. Auf allen Etappen gibt es Streckenabschnitte, die aus eigener Kraft bezwungen werden müssen. Die „leichteste“ Etappe ist die Nummer 14. Hier müssen Sie „nur“ 350 Höhenmeter absolvieren. Auf den anderen Strecken geht es noch sportlicher zu.

Darüber hinaus gilt: Die Lifte können Sie nutzen, müssen es aber nicht. In der Regel existiert immer eine alternative Strecke nach oben. Wer also noch genügend Reserven hat und den Lift nicht benutzen will, kann den Berg auch ohne Hilfe bezwingen.

#3: Die Bikeschaukel eignet sich für unerfahrene Fahrer
Besonders große Gruppen mit unterschiedlich starken und erfahrenen Fahrern haben es oft schwer, beieinander zu bleiben. Allzu oft bilden sich kleine Grüppchen, die früher oder später im Ziel eintreffen. Mithilfe der Bikeschaukel können Sie das vermeiden.

Durch die Lifte ist eine individuelle „Befahrung“ der Strecken möglich, sodass auch unerfahrene oder schwache Fahrer die Möglichkeit haben die hohen Berge (mit ein wenig Hilfe) zu bezwingen. Das stärkt nicht nur das Zusammengehörigkeitsgefühl, sondern erhöht auch den Fun-Faktor.

#4: Die Liftfahrten schaffen Zeit für Gespräche und Entspannung
Ein weiterer Vorteil der Bikeschaukel sind die Lift-Fahrten an sich. Sie bieten Ihnen nicht nur Zeit zum Verschnaufen, sondern auch zum Plaudern und Lachen. Auch die grandiose Aussicht, die sich Ihnen vom Lift aus bietet, ist Balsam für die Seele und hilft, zwischen den anspruchsvollen Fahrtstrecken zu entspannen und einfach mal zu genießen.

#5: Spaß wird auf der Bikeschaukel groß geschrieben
Da nach jedem Aufstieg auch eine Abfahrt ansteht, besticht die Bikeschaukel Tirol nicht nur durch ihre Lifte, sondern auch durch aufregende und abwechslungsreiche Trail-Strecken. Insgesamt gibt es auf der gesamten Strecke 13 Single-Trails und drei Bike-Parks:

  • Bike-Park Serfaus-Fiss-Ladis
  • Bike-Park Tirol
  • Bike-Park Hopfgarten

Die Bikeschaukel Tirol ist zweifelsfrei ein Eldorado für alle abfahrtorientierten Mountainbiker. Doch auch Liebhaber des Aufstiegs kommen hier auf ihre Kosten, wenn sie die Vorzüge der Lifte erkennen und sich auf diese Variante des Bike-Sports einlassen. Und wenn Sie feststellen, dass Ihnen die Fahrt mit dem Lift wenig Freude bringt, können Sie beim nächsten Mal wieder die eigene Muskelkraft einsetzen.

0 Kommentare

Kommentar schreiben