13.09.2016 // Herbst in Tirol: Die Zeit, in der Genuss Hochsaison hat

Wenn die Tage kürzer werden und die untergehende Sonne bereits am frühen Abend die Tiroler Berglandschaft in einen goldenen roten Glanz hüllt, weiß man, dass der Herbst in den Alpen Einzug hält. Der Vorbote des Winters bringt kühlere Temperaturen und goldenes Laub mit, eröffnet gleichzeitig aber auch die Zeit, in der gemütliche sowie genussvolle Abende mit Freunden und Familie zu einem echten Erlebnis werden.

Der goldene Herbst in Tirol

Langsam aber sicher naht der Abschied vom Tiroler Sommer. Das wissen Sie spätestens dann, wenn die ersten Septemberwochen anbrechen und Wiesen und Bäume mit ihrem alljährlichen Farbenspiel beginnen. Die Berge hüllen sich in ein samtes erstes Weiß und der Himmel erstrahlt in den schönsten blauen Farben.

Keine Frage: Der Herbst in Tirol ist etwas fürs Auge und dürfte aufgrund seiner einzigartigen Schönheit sogar so manchen Sommerfreund in seinen Bann ziehen, der schon jetzt die warmen Temperaturen vermisst. Der Abschied von den traumhaften Sommertagen muss daher auch nicht mit Tränen begleitet werden – im Gegenteil.

Mit dem Herbst bricht in Tirol jene Zeit an, die zum Genießen einlädt und gleichzeitig für einen Neuanfang steht. Eine frische, klare Luft, wie es sie nur in der Herbstzeit in den Alpen gibt, begleitet dieses Naturschauspiel und lädt zu ausgiebigen Wanderungen ein, um den Wandel Tirols aus nächster Nähe zu erleben.

Wunderschöne Herbstzeit

Für viele stellt der Beginn des Septembers und der Herbstzeit eine Art Wendepunkt dar. Die Passion für den Wintersport kann nach dem langen Sommer endlich wieder ausgelebt werden, weshalb Skier oder Snowboards für so manchen Tiroler oder Besucher wieder ganz hoch im Kurs stehen.

Dass der Sommer vorbei ist, verkünden aber nicht nur die Berge, auf denen sich die erste Schneedecke wie Zucker auf der Spitze ausgebreitet hat – auch die zahlreichen Volksfeste, die überall in der Region stattfinden, sind die Gelegenheit für Sie, die kulinarische Seite Tirols und deren Einheimische besser kennenzulernen.

Festliche Märkte und traditionelle Bräuche wie der alljährliche Almabtrieb sind fester Bestandteil der Herbstzeit in Tirol und machen die goldenen Monate mitunter sogar zu einer der schönsten Zeiten in der Berglandschaft.

Herbstabende in gemütlicher Runde

Wer die heißen Tage des Sommers schon jetzt schmerzlich vermisst, der darf sich dafür auf Glühwein und Kastanien freuen. Das sogenannte Törgellen kommt eigentlich aus Südtirol, hat sich mittlerweile aber auch in Nordtirol durchgesetzt. Ein Brauch, bei dem die Tiroler sich nach der Weinlese in gemütlicher Runde in der Almhütte zusammenfinden und gemeinsam essen und trinken.

Törgellen ist übrigens einer der Gründe, warum der Herbst in Tirol auch als jene Jahreszeit bezeichnet wird, in der der Genuss seinen Höhepunkt erreicht.

Aber auch weitere Spezialitäten wie beispielsweise Wildbret sind begehrt. Der Herbst in Tirol ist nämlich genau die Zeit, in der Reh- sowie Hirschfleisch oder auch Gerichte vom Wildschwein besonders oft auf den Tellern landen. Das gilt ebenfalls für Wildgeflügel, beispielsweise Fasan, der in der goldenen Jahreszeit sehr gefragt ist und in Gasthäusern oder Almhütten gemeinsam mit erlesenen Weinen aus der Region angeboten wird.

Gerne wird Tirol als typisches Winterparadies bezeichnet, wobei doch auch die Herbstzeit in den Bergen ihre Vorzüge hat – besonders dann, wenn Sie die kulinarische Seite Tirols kennenlernen und den Wandel der Jahreszeiten hautnah miterleben wollen.

©Bildquelle Kona Bicycles Ale Di Lullo