Schnellanfrage

23.06.2016 // 16 Kletterrouten für Anfänger in und um Fiss

Klettern erfordert Mut und Können und bringt neben einer gehörigen Portion Adrenalin auch jede Menge Glücksgefühle, wenn man es gepackt hat. Damit auch Kletter-Anfänger hier nicht zurückstecken müssen, bietet das Urlaubsparadies Serfaus-Fiss-Ladis auch Kletterrouten für Anfänger.


Wer noch nie geklettert ist oder nur sehr wenig Erfahrung im Klettern und nur wenig Kondition hat, sollte sich unbedingt in erfahrene Hände begeben. Das kann entweder ein erfahrener Bergführer sein, der das Leistungsvermögen seiner Kletterfreunde richtig einzuschätzen weiß und der die passenden Routen, Partien und Steige im Gelände aussucht.

In der Umgebung von Serfaus-Fiss-Ladis können auch Familienklettertouren gebucht werden. Als Alternative bieten sich vorbereitete Situationen und Routen an, die auch unter entsprechender Aufsicht absolviert werden können, etwa Kletterwände in einer Halle oder ein Hochseilgarten.

 

Tipp:

Wenn Sie sich im Internet oder aus Prospektmaterial eine Kletterroute ausgesucht habeWanderurlaub in Tiroln und sich nicht sicher sind, ob diese für Sie geeignet ist, orientieren Sie sich an der UIAA-Schwierigkeitsskala. I ist die leichteste, bei II ist bereits Drei-Punkt-Halterung erforderlich, III bedeutet mittlere Schwierigkeit. Dies ist das Maximum, das Sie sich als Anfänger zutrauen sollten. Bei Klettersteigen gibt es keine einheitliche Bewertung. Hier sollten Sie sich auf die Schwierigkeitsgrade A und B beziehungsweise K1 und K2 beschränken.

 

Klettertürme

Für die kleinen Klettermaxe befinden sich in der Umgebung zahlreiche Klettertürme, unter anderem beim Mini&Maxi Club Fiss-Ladis, in den Kindergärten, in der Näher der Dorfbahnstation in Serfaus sowie im Sommer-Funpark Fiss. Hier können die Kids nach Herzenslust und meist unter Aufsicht oder im Rahmen von speziellen Angeboten an den kindgerechten Geräten klettern und kraxeln.

 

Kletterwände und Kletterhallen

Kletterhallen stellen künstliche, fachmännisch konstruierte Kletterwände mit Routen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung. So können Sie auch bei schlechtem Wetter Ihrem Hobby nachgehen, dafür fehlen aber auch das typische Feeling und der unmittelbare Kontakt zur Natur.

  • Im Kletterzentrum in Imst (etwa 40 km von Fiss entfernt) befindet sich auch eine Kletterhalle mit 1.420 m2 Kletterfläche im Indoor-Bereich und 1.312 m2 im Outdoor-Bereich. Das Kletterrouten-Angebot wird ständig erweitert. Unter den derzeit 200 Routen befinden sich auch Anfängerrouten ab Level 2.
  • Der Arl.Rock ins St. Anton / Arlberg (knapp 50 km von Fiss entfernt) stellt insgesamt 920 m2 Kletterfläche bereit, die auf etwa 80 Routen erklettert werden können. Die Routen beginnen bei Schwierigkeitsgrad III. Für Einsteiger ist ein eigener Bereich vorgesehen.
  • Eine Outdoor-Kletterwand befindet sich am Ortseingang von Serfaus.

 

Hochseilgärten

Hochseilgärten verlegen das Klettern in den Wald und in die Bäume und bieten eine Mischung aus Klettern, Drahtseilrutschen und  „Lianenschwingen“, Indiana-Jones-Brücken und ähnlichen Adrenalin-Pushern.

  • Kletterspaß für die ganze Familie oder auch für Einzelne bietet der Hochseilgarten Serfaus-Fiss-Ladis (X-Trees Fun Zone). Insgesamt 9 Parcours und 90 Übungen können bewältigt werden. Dabei geht es bis zu 14 Meter hoch. Der Park ist von Juli bis September täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.
  • Nicht ganz so hoch hinaus, nämlich nur 10 m, geht es in dem Hochseilgarten in Pfunds-Dorf (etwa 20 km von Fiss entfernt).
  • Knapp 50 km entfernt ist die Climbing Area in der Area47 in Ötztal-Bahnhof. In dem höchsten Hochseilgarten Österreichs geht es bis zu 27 m in luftige Höhen, für den gesamten Parcours sind etwa anderthalb Stunden zu veranschlagen.

 

Kletterfelsen

In der Umgebung von Fiss gibt es auch einige Kletterfelsen, an denen Sie sich erproben können, zum Beispiel

  • Klobenstein und
  • Kalkschrofen am Telfes

 

Klettergärten und Naturkletterwände

Im Gegensatz zu künstlichen Kletterwänden bieten die Klettergärten natürliche Kletterwände und somit ein echtes Klettern am Fels. Die Wände sind bereits entsprechend präpariert und bieten ebenfalls meist mehrere Schwierigkeitsgrade.

  • In unmittelbarer Nähe zu Fiss befindet sich der Klettergarten Rappenwand in St. Georgen-Serfaus. Der Fels bietet im unteren, flachen Bereich mit Routen ab Schwierigkeitsgrad II auch Möglichkeiten für Familien, zum Beispiel der Murmeli-Rock (Schwierigkeitsgrad III, 5 m), Georgi (II, 10 m), Berta 1 (III, 10 m) oder Murmli Trail (III, 10 m).
  • Die Kletterwand Sauerbrunn befindet sich direkt beim Campingplatz in Prutz (ca. 10 km von Fiss entfernt) und bietet unter den insgesamt 6 Routen auch solche für Anfänger und Kinder.
  • Der Klettergarten Schönwies-Affenhimmel bei Zams (ca. 25 km Entfernung von Fiss) ist nach 10-15 Minuten Zustieg erreicht und bietet bis zu 80 Meter Wanderhöhe. Unter den knapp 290 Kletterrouten gibt es auch moderate Routen der Kategorie III.
  • Eine atemberaubende Panoramalandschaft umgibt den Kletterpark Ferngrieß an der Höhenstraße zum Kaunertaler Gletscher. Die insgesamt 27 Kletterrouten beginnen bei Grad III.
  • In etwa einer Stunde Autofahrt erreichen Sie den gut 60 km entfernten Klettergarten Ardez im Engadin (Schweiz). Während die von der Straße erreichbaren Routen recht schwierig sind, finden Sie weiter um den Felsen aber auch die moderaten (Schwierigkeitsgrad III) Routen. Nach Ihrer Kletterpartie sollten Sie dem nahgelegenen urtümlichen, rätoromanischen Dorf unbedingt noch einen Besuch abstatten. Dort werden noch Traditionen wie Babania (Dreikönigstag) und der Chalandamarz am 1. März eines jeden Jahres gelebt und gepflegt.

 

Klettersteige

Klettersteige sind Natur pur und erfordern einiges an Erfahrung, Kondition und Disziplin. Insbesondere weniger erfahrene Kletterer  sollten sich einem erfahrenen Bergführer anvertrauen.

  • Bergführer Kurt Klinec (http://www.bergaktiv.com) nimmt Sie mit auf 300 bis 1.000 m Höhenanstieg. Der Steig ist ohne Klettererfahrung zu bewältigen, benötigt aber 7-8 Stunden Gehzeit, davon 4 Stunden Kletterzeit, und erfordert somit eine gute Kondition.
  • Der Klettersteig Galugg (767 m Höhenlage) in Zams (ca. 25 km Entfernung von Fiss) ist ab Parkplatz Krankenhaus in 5 Minuten Zustieg zu erreichen. Die Klettersteiglänge beträgt 250 m, die Schwierigkeit ist B/C. Im mittleren Bereich des Aufstiegs sind einige C-Strecken zu überwinden. Im oberen Bereich können Sie zwischen zwei Routen wählen, wobei die längere auch wieder einige C-Strecken enthält. Besonders der immer wieder zu bewundernde Talblick über Landeck/Zams entschädigt für die Mühen.
  • Den Klettersteig Steinseehütte in 2450 m Höhenlage erreichen Sie nach 1 Stunde Zustieg ab Steinseehütte beziehungsweise nach 2 Stunden ab Parkplatz Alfutzalpe. Die Länge beträgt etwa 200 m, der Schwierigkeitsgrad liegt auch hier bei B/C. Als Entschädigung für die Strapazen winken herrliche Blicke auf den Steinsee und die Berge ringsum.

Es gibt also auch für Anfänger viel zu erklettern rund um Fiss. Vor Ort können Sie auch Kletterkurse belegen und bei Bedarf Zubehör für Ihre Klettertouren kaufen.

© www.lightwalk.de (2)

0 Kommentare

Kommentar schreiben