13.09.2016 // Kulinarische Highlights im Herbst

Wenn der Abschied vom Sommer naht, beginnt gleichzeitig die Zeit der reichlich gedeckten Tafeln in den Tiroler Alpen. Erntedankfest, gemütliche Herbstabende inklusive lokalen Weinen oder auch spezielle kulinarische Delikatessen, die zur goldenen Jahreszeit in den Küchen Hochkonjunktur haben, lassen Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Der Start in die Wildsaison

Der Herbst in Tirol ist ein echter Gaumenschmaus für jeden, der Fleisch vom Wild zu schätzen weiß. Die Jagd auf Hirsche, Rehe oder auch Wildschweine sorgt dafür, dass das Speiseangebot in Gasthäusern oder auch auf dem Wochenmarkt wieder steigt. Zur Auswahl steht hier unter anderem das zarte Rehfleisch, das sich besonders dann für Sie anbietet, wenn Sie sich erstmals mit Wildgerichten vertraut machen wollen.

Begehrt als kulinarische Delikatesse ist Hirschfleisch, das durch einen intensiven Geschmack genauso überzeugt wie das saftige und etwas fettere Wildschwein. Als Alternative bietet sich aber auch Wildgeflügel an, darunter Fasan oder zartes Wachtelfleisch sowie Wildente, die durch ihren unverkennbaren Geschmack schnell zu einem echten Highlight werden.

Mit einem auf Wildgerichte abgestimmten Wein gelingt Ihnen so ein perfektes herbstliches Menü, das ideal auf die Jahreszeit in Tirol zugeschnitten ist und Lust auf viele weitere Tage in der Region macht.

Die Esskastanie – Der Liebling im Herbst

Ursprünglich galt die Maroni oder auch Esskastanie als beliebte Herbstspeise, da sie über einen äußerst hohen Stärkeanteil verfügt und somit als Getreideersatz in schlechten Erntejahren Verwendung fand. Diese Zeiten sind jedoch (zum Glück) längst vorbei. Früher als „Brot der armen Leute“ bekannt, ist die Maroni mittlerweile eine echte herbstliche Delikatesse, die besonders gerne als Nachtisch nach einem üppigen Mahl gereicht wird oder sich als Snack anbietet.

Dabei schmecken geröstete Maroni zu Hause oder auch auf dem Weihnachtsmarkt nicht nur gut. Sie sind auch noch unglaublich gesund und stecken voller Vitamine und Nährstoffe. Zudem kann die Esskastanie Abhilfe bei Magenbeschwerden schaffen und wird durch ihre schleimlösende Wirkung auch gerne bei Erkältungen oder Husten gegessen. Damit ist die Esskastanie die perfekte Delikatesse für die ersten kalten Wochen des Jahres.

Herbstliche vielseitige Delikatessen für Genießer

Hochsaison in der Herbstzeit genießt auch der Kürbis. Wer Gefallen daran findet, im Oktober lustige Kürbisfratzen zu schnitzen, der sollte sich gleich überlegen, was mit dem Kürbisfleisch zu tun ist, denn: Kürbissuppe, Kürbisstuten, Kürbiskuchen und Brot sowie Desserts aus Kürbisfleisch sind typische herbstliche Gerichte, die auch noch reich an Vitaminen und Nährstoffen sind, was den Abwehrkräften auf die Sprünge hilft.

Ebenso bieten sich aber auch Zwetschken, Rote Rüben oder Weintrauben an, um herbstliche Menüs oder auch Desserts und Kuchen in der Küche zu zaubern.

Auch beliebt: herbstliche Eintöpfe

Sättigend und nahrhaft stärken sie den Körper für die kalten Tage und sind genau die richtige Wahl, wenn Sie deftige Herbstgerichte bevorzugen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem leckeren Weißkohleintopf mit Kassler oder Würstchen sowie einer herzhaften Linsensuppe, um sich nach einer ausgedehnten Herbstwanderung wieder aufzuwärmen?

Reich an Eiweiß und Vitaminen schmecken die Suppen und Eintöpfe nicht nur hervorragend, sie sind auch noch gesund, stärken die Abwehrkräfte und liefern Energie für Ausflüge durch die herbstliche Landschaft.

Ist in der Sommerzeit in erster Linie leiche Kost gefragt, so stehen spätestens mit Herbstbeginn endlich auch wieder deftige Gerichte auf dem Speiseplan. Besonders Wildspezialitäten oder auch typische Herbst-Delikatessen wie Kürbis und Maroni sind jetzt gefragt und sorgen für eine abwechslungsreiche herbstliche Tafel. Genau die richtige Zeit für Genießer, da der Herbst sicherlich zu den (kulinarisch) interessantesten und üppigsten Zeiten des Jahres zählt.

0 Kommentare

Kommentar schreiben