Schnellanfrage

05.01.2016 // Skitouren: von der Nischenerscheinung zum Trendsport

Der Ausflug auf die Piste bedeutet längst nicht mehr nur die Abfahrten hinunter zu rasen. Immer mehr Wintersportler finden zunehmend Gefallen an einem neuen Wintertrendsport: der Skitour. Besonders in der Schweiz ist diese Entwicklung offensichtlich. Der Anteil der Tourenskifahrer nimmt von Saison zu Saison immer mehr zu und erlebt einen regelrechten Boom. Damit hätte noch vor ein paar Jahren wohl kaum jemand gerechnet. Schließlich fristeten die Skitouren für lange Zeit eine Art Nischendarsein und konnten sich nur schwer gegen populäre Wintersporttrends durchsetzen.

 

Skialpinismus: ein Blick zurück

Ursprünglich dienten Skitouren um 1900 als eine Art Belastungstest beim Militär. Die Läufe im Schnee sollten die Soldaten an ihre Grenzen bringen und schlossen Schießübungen während der Tour mit ein. Knapp zehn Jahre später fanden in Frankreich zunächst zivile Wettkämpfe statt, ehe der Patrouillenlauf 1924 zu einer offiziellen olympischen Disziplin ernannt wurde. Einige Jahre später – um genau zu sein 1948 – sorgte dann der Olympiasieg der Schweizer Patrouille für einen regelrechten Touren-Boom, der allerdings schnell vom Trendsport Biathlon wieder abgelöst wurde.

Es dauerte fast 40 Jahre, bis die einst so populären Skitouren wieder an Bedeutung gewannen. 1990 wurde dafür ein internationales Komitee für Skialpinismus gegründet und unter anderem die äußerst erfolgreiche Schweizer Nationalmannschaft ins Leben gerufen.

 

Skitouren gehen wird zum Trendsport

Insbesondere viele professionelle Sportler finden mittlerweile Gefallen am Skitouren-Sport. Egal, ob Schwimmer, Radfahrer oder Fußballer – im Breitensport erlebt der Skialpinismus einen regelrechten Boom. Das ist unter anderem auf das zunehmende Interesse an Outdoor-Aktivitäten zurückzuführen.

Die Menschen wollen den Sport nutzen, um aus dem Alltagstrott auszubrechen und streben dabei nach Freiheitsgefühl und einer gewissen Verbundenheit zur Natur. Skitouren verbinden diese Komponenten und stellen einen echten Kontrast zu unserem geregelten Alltag dar.

Vielleicht ist das auch der Grund, warum sich immer mehr junge Wintersportler zwischen 14 und 19 für den neuen Trend begeistern. Waren es einst die Snowboards, die das Interesse der jungen Sportler weckten, so finden diese zunehmen zurück zum klassischen Ski.

Das macht sich auch an offiziellen Zahlen bemerkbar, die die Konsumenten-Studie March-Consumer veröffentlichte. Im Jahr 2003 begaben sich demnach lediglich rund 240.000 Sportler auf eine Skitour. 2014 hingegen nahm der Anteil drastisch zu, sodass mittlerweile 330.000 Personen am neuen Trendsport teilnehmen.

Deutlich wird der Boom auch angesichts der Verkaufszahlen im Sportartikelbereich. Das Interesse an extra leichten Brettern für langwierige Aufstiege oder Varianten mit Fellbezug für Freeride-Ski wächst stetig.

Skitouren gehen Trendsport

 

Ein Restrisiko bleibt – Skischulen reagieren

Natürlich profitiert auch ein weiteres Segment vom plötzlichen Interesse am Skialpinismus: die Skischulen in den Skigebieten. Allen voran natürlich in der Schweiz, wo der Boom momentan seine Glanzzeit erlebt.

Da insbesondere das Interesse der jungen Sportler unter 20 groß ist, werden die Kurse entsprechend gestaltet und setzen sich mit Touren oder Freeride-Ski auseinander. Das führt dazu, dass völlig neue Skischulbereiche entstehen, in denen die Jugendlichen mit den zahlreichen relevanten Fertigkeiten vertraut gemacht werden.

Darunter Geländesprünge oder die sehr anspruchsvolle Fahrt im Tiefschnee. Ebenso werden aber auch Fragen bezüglich der richtigen Ausrüstung oder der Sicherheit beantwortet, die Lawinen, Wetterbedingungen sowie die Suche nach Verschütteten betreffen.

Eine umfangreiche Notfallausrüstung sowie fundiertes Hintergrundwissen sind für die Skitour unerlässlich. Ein Risiko, das von vielen Abenteurern leider immer wieder unterschätzt wird und sich unter anderem auch in steigenden Notfallmeldungen im Rahmen von Skitouren widerspiegelt – entsprechende Vorbereitung ist daher um so wichtiger.

Der Skialpinismus hat es geschafft, von einer Randerscheinung zu einer echten Trendsportart zu avancieren. Die Touren wecken Freiheit und Abenteuerlust und stellen besonders für junge Wintersportler einen echten Reiz dar. Bei dem Unterfangen Skitour sollten Sie jedoch stets mit kühlem Kopf vorangehen. Erfahrungswerte und die richtige Ausrüstung sind besonders wichtig, um die langen Strecken erfolgreich und vor allem sicher hinter sich zu bringen.

0 Kommentare

Kommentar schreiben